25.08.2019
DRK Kreisverband
Tecklenburger Land e.V.

Groner Allee 27
49477 IbbenbĂĽren
Tel. (05451) 5902-0
E-Mail:
info@drk-te.de

Wir sind fĂĽr Sie da:
Montag bis Donnerstag
07:30 bis 16:30 Uhr
Freitag
07:30 bis 12:30 Uhr

Ehrenamtliche Betreuer
Neues Stellenangebot. Letztes Update: 12.08.2019 [Klick hier]
Herzlich willkommen!
Startseite DRK-TE
DRK-TE Aufbau und Organisation
DRK-Fachdienstleistungen (Frühförderung, Wohngruppen, Beratung, Unterstützung...)
Klassische Rotkreuzaufgaben (Erste Hilfe Kurse, Blutspende...)
Freiwilliges soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
DRK Kindergärten
DRK-Ortsvereine
Jugendrotkreuz (JRK)
Sie möchten helfen
Termine
Service, empfohlene Links und Downloads, Betriebsrat-Infos
Stellenbörse
Kontakt
Datenschutz
Impressum



Aktuelle Termine
26.08.2019
Blutspende in Lotte
28.08.2019
Blutspende in Mettingen- Schlickelde
29.08.2019
Blutspende in Leeden
03.09.2019
Erste Hilfe Ausbildung in IbbenbĂĽren als Zweitage-Kurs
03.09.2019
Erste Hilfe Ausbildung in Lengerich als Zweitage-Kurs
07.09.2019
Erste Hilfe am Kind
07.09.2019
Erste Hilfe Auffrischung in IbbenbĂĽren
07.09.2019
Erste Hilfe Kurs in IbbenbĂĽren
[Zum vollständigen Terminkalender]
Ehrenamtliche Betreuer gesucht
Holen Sie sich die DRK-App auf Ihr Smartphone. Klicken Sie bitte hier!
DRK-TE App
© 2018
DRK KV Tecklenburger Land

Willkommen beim DRK Kreisverband Tecklenburger Land



Der DRK Kreisverband Tecklenburger Land e.V. ist Teil der weltweiten Rotkreuzgemeinschaft und umfasst 22 DRK-Ortsvereine im Altkreis Tecklenburg. Unsere vielfältigen Aufgaben und Arbeitsbereiche, die sowohl von einem engagierten Ehrenamt als auch von hauptamtlichen Profis wahrgenommen werden, stellen wir auf diesen Seiten vor.
Im Mittelpunkt steht dabei immer die Hilfe im Zeichen der Menschlichkeit.


11.04.2019
In den Startlöchern für den Schulsanitätsdienst
SchĂĽler und SchĂĽlerinnen der GrĂĽterschule erlernen die Grundlagen der Ersten-Hilfe

Tecklenburger Land (11.04.2019). Viele Schulen im Tecklenburger Land haben ihn bereits, den Schulsanitätsdienst (SSD). Das hohe Interesse auf Seiten der Schülerschaft aber auch auf Seiten des Kollegiums führte dann auch bei der Förderschule in Mettingen zur Anfrage beim DRK- Kreisverband im Tecklenburger Land. Seit Februar werden von SSD-Koordinatorin und Erste-Hilfe Ausbilderin, Anna Münstermann, alle Schüler/-innen der Förderschule in den Grundlagen der Ersten-Hilfe geschult. „Die Arbeit mit Jugendlichen macht unfassbar viel Spaß. Im Gegensatz zu Erwachsenen gehen diese oft viel unbedarfter an die Sache und zeigen sich auch sehr kreativ in der Problemlösung“, so die 27-jährige DRK-Mitarbeiterin.

Für die Jugendlichen der zehnten Klasse ist das Thema „Erste-Hilfe“ komplettes Neuland und so sind den Gesichtern, vor Beginn der Schulung, noch einige Fragezeichen abzulesen. Im hellen Medienraum der Schule beginnt Münstermann dann mit dem Basiswissen zum Thema „Verbände“ und obwohl die Jugendlichen noch unwissend sind, beantworten sie viele Fragen intuitiv richtig. Beim Frontalunterricht soll es natürlich nicht bleiben, nach den Erläuterungen von Münstermann müssen die Jugendlichen auch gleich selber probieren. In zweier Teams beginnen die Jugendlichen sich zaghaft mit den verschiedenen Verbandsmaterialen auseinanderzusetzen. Nach und nach werden dann die bandagierten Arme und Oberschenkel von Münstermann begutachtet und hilfreiche Tipps zur besseren Umsetzung gegeben. Im weiteren Verlauf erfahren die Jugendlichen noch was bei einem Notruf zu beachten ist und wie die stabile Seitenlage korrekt ausgeführt wird. Besonders wichtig findet Münstermann: „Jeder Schüler muss seine eigenen Erfahrungen machen, denn durch die Praxis kommt auch später die Routine.“


„Unser Ziel ist der Aufbau eines Schulsanitätsdienstes an unserer Schule. Mit den Grundlagen-Schulungen bekommen alle Schüler/-innen den notwendigen ersten Einblick in das Thema“, erklärt Barbara Kammer, stellvertretende Schulleiterin der Grüterschule. Christine Hinz, Initiatorin und Lehrerin an der Schule, erklärt: „Im Mai wird die letzte Klasse in Erste-Hilfe geschult und ab September wir das DRK unsere Schulsanitätsdienstanwärter/-innen hier vor Ort ausbilden.“ Zusammen mit Iwona Maj-Damer hat Hinz das Projekt „Schulsanitätsdienst“ an die Schule geholt und zeigt sich überaus zufrieden mit der Arbeit des DRK.


Schulsanitätsdienst (SSD):
Als Mitglied des Schulsanitätsdienstes ist jeder Jugendliche automatisch auch Mitglied des Jugendrotkreuzes. Als solches erhält man kostenlos alle JRK-Lehrgänge, wie z.B. Notfalldarstellung (das Schminken von Wunden), Teilnahme am Tag des Schulsanitätsdienstes, Zeugnisbescheinigungen, praktische Fähigkeiten für das Ergreifen eines Berufs im sozialen-, pflegerischen oder auch medizinischen Bereich.
« zurück

CMS - KLEMANNdesign.biz