DRK Impf-Kampagne 2021
13.04.2021
DRK Kreisverband
Tecklenburger Land e.V.

Groner Allee 27
49477 IbbenbĂŒren
Tel. (05451) 5902-0
E-Mail:
info@drk-te.de

Wir sind fĂŒr Sie da:
Montag bis Donnerstag
07:30 bis 16:30 Uhr
Freitag
07:30 bis 12:30 Uhr
Ehrenamtliche Betreuer
Neue Stellenangebote! Letztes Update: 13.04.2021 [Klick hier]
Herzlich willkommen!
Startseite DRK-TE
DRK-TE Aufbau und Organisation
DRK-Dienstleistungen (Tagespflege, FrĂŒhförderung, Wohngruppen, Beratung, Kleidershops...)
Erste Hilfe Kurse, Blutspende und weitere klassische Rotkreuzaufgaben
Kontakt
DRK Kindergärten
DRK-Ortsvereine
Jugendrotkreuz (JRK)
Freiwilliges soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Sie möchten helfen
Stellenbörse
Termine
Service, empfohlene Links und Downloads, Betriebsrat-Infos
Datenschutz
Impressum
Datenschutzinformationen und Impressum zum Testzentrum



Terminkalender
28.03.2021
Erste Hilfe Kurse in IbbenbĂŒren
16.04.2021
Blutspende in Lotte-Wersen
18.04.2021
Sonntag und Montag: Blutspende in Steinbeck
29.04.2021
Blutspende in Riesenbeck
30.04.2021
Blutspende in Ladbergen
03.05.2021
Blutspende in PĂŒsselbĂŒren/ Familienzentrum
04.05.2021
Blutspende in Lengerich
07.05.2021
Freitag und Sonntag: Blutspende in Dreierwalde
Terminkalender Komplettansicht
© 2018
DRK KV Tecklenburger Land

Willkommen beim DRK Kreisverband Tecklenburger Land e.V.


Wir sind der DRK Kreisverband Tecklenburger Land


09.02.2021
Bei NotfÀllen auch in der Corona-Pandemie 112 anrufen
Das Deutsche Rote Kreuz hat auf die Bedeutung des Notrufs 112 besonders in der Corona-Pandemie hingewiesen. „Medizinische NotfĂ€lle wie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall darf man auch wĂ€hrend der Pandemie auf keinen Fall unterschĂ€tzen. Beim Auftreten entsprechender Symptome sollte niemand zögern, den Rettungsdienst unter 112 zu alarmieren.
In solchen FĂ€llen kommt es auf jede Minute an. Hier steht Leben auf dem Spiel“, sagt DRK-Bundesarzt Prof. Dr. Peter Sefrin anlĂ€sslich des EuropĂ€ischen Tages des Notrufes am 11. Februar. Die Rettungsdienste und KrankenhĂ€user in Deutschland wĂŒrden einen großen Aufwand betreiben, um Patienten vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schĂŒtzen. „Die Angst vor einer Infektion darf jedenfalls nicht dazu fĂŒhren, dass lebensbedrohliche Erkrankungen nicht mehr ernstgenommen werden“, sagt Professor Sefrin.


RettungskrĂ€fte des DRK-Kreisverbands Bitburg bei einer Übung (Andre Zelck/DRK-Service GmbH)

Eine Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK hatte ergeben, dass im ersten Corona-Lockdown im FrĂŒhjahr 2020 die stationĂ€ren Aufnahmen um 15 bis 30 Prozent zurĂŒckgegangen sind. Davon kann auch in der jetzigen zweiten Welle ausgegangen werden. Besonders gravierend ist, dass fĂŒr viele NotfĂ€lle wie Schlaganfall- und Herzinfarkt-Patienten der Rettungsdienst nicht zur Erstversorgung und den Transport ins Krankenhaus gerufen wurde – aus Angst vor einer Corona-Infektion. Gleichzeitig stieg die Sterblichkeitsrate bei diesen Patienten stark an.
Die Notrufnummer 112 gilt in allen LĂ€ndern der EuropĂ€ischen Union, aber beispielsweise auch in der Schweiz oder in Großbritannien. Das EuropĂ€ische Parlament beschloss im Jahr 2009, den 11. Februar aufgrund der Zi?ernfolge zum europaweiten Notruftag auszurufen. Die Notrufnummer 112 ist in allen EU-Staaten kostenfrei.

« zurĂŒck zur Auswahl

CMS - KLEMANNdesign.biz